Dipl.-Ing.(FH) Michael Zimnik

Bauingenieur und Programmierer

Startseite/Service/Schneelast

Schneelast auf dem Dach

Ermittlung der tatsächlichen Schneelast auf dem Dach ...

... oder alle Jahre wieder :-)

Kaum hat fällt Schnee und schon tauchen diese Fragen wieder auf:
"Ist die Schneelast auf meinem Dach zu hoch?"
"Muss ich den Schnee auf meinem Dach räumen?"
"Besteht Einsturzgefahr?"
(Auch Anfragen von der Presse erreichten mich: "... was sollen wir unseren Lesern raten?".)

Vorweg gebe ich gleich mal Entwarnung: Im Normalfall nicht räumen! Steigen Sie nicht mit der Schneeschippe auf das Dach! Es sind schon mehr Menschen vom Dach gefallen als unter einem einstürzenden Dach begraben worden. Also: Unten bleiben!!!

Üblicherweise werden Dächer in Europa (also auch in Deutschland) ausreichend für Schneelasten dimensioniert. Sollten Sie in einem sehr alten Haus wohnen, gehen Sie einfach davon aus, dass das Haus schon mehrere Schneefälle ohne Einsturz überstanden hat und es dieses Mal auch nicht einstürzt.

Als Bauingenieur habe ich mir natürlich Gedanken gemacht, wie ich die vorhandene Schneelast beurteilen kann. Ein Verfahren mit großem Rechenaufwand zur Bestimmung der vorhandenen Schneelast wollte ich nicht entwickeln (gibt es schon). Also habe ich es ganz einfach gemacht!

Erst wird die vorhandene Schneelast ermittelt. Danach wird die Bemessungsschneelast, für die das Dach ausgelegt wurde, ermittelt und zum Schluss die beiden Werte verglichen.

So können Sie näherungsweise prüfen, ob Ihr Dach vom Schnee geräumt werden muss.
Erster Schritt: Vorhandene Schneelast ermitteln

 

Von: Micha Z.   Erstellt am:2010-12-23    Letzte Änderung:2010-12-29

Dipl.-Ing.(FH) Bauingenieurwesen Michael Zimnik

Counter - Dokumentabrufe:2428 Dieser Monat:18 | Besucher:76354 | Online:0 CMS